SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
Datenschutzerklärung
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
[Rezension]: „Wie wär’s mal mit Kommunsimus?“ [«]

Rafael Barth für „Sächsische Zeitung“ / 16.03.2018

„Warum triumphiert die Rechte? Philosoph Alain Badiou pocht in Dresden auf eine radikale Wende – von ganz links. […] Badiou hat sein weißgraues Haar nach hinten gelegt, zum lila Pullover trägt er grüne Hosen mit aufgesetzten Seitentaschen, was aussieht wie eine Zufallskombi für die Gartenarbeit. Doch er schaut aufs große Ganze. Kurz: Während die politische Welt geteilt ist, kann der Kapitalismus global durchregieren. Sollten sich die enormen Unterschiede zwischen Arm und Reich weiter verschärfen, „dann schlittern wir unweigerlich in einen Krieg“. Die Lösung: „Wir brauchen eine neue politische Kraft.“ Dafür sollte sich das Nomadenproletariat aus Flüchtlingen und Billigarbeitern zusammentun mit jungen Menschen, mit Mittelschichtlern. Und das weltumspannend, denn: „Eine Lösung für die kleinen Dinge geht nicht ohne den großen Blick“.

Die gesamte Rezension des Passagen Gespräches mit Alain Badiou und Peter Engelmann in Dresden (14.03.2018) können Sie hier nachlesen.