SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
Datenschutzerklärung
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Keine Schrift in weißer Tinte [«]

an.schläge - Das feministische Magazin, Birge Krondorfer (Oktober 2013)

"Diese jegliche Definitionsmacht ablehnende Textur heute zu veröffentlichen, ist in Zeiten der Selbst-/Kategorisierungen und der akademischen Standardisierungen des Schreibens in "blauer Tinte" ein mutiges Unterfangen.

Dass das Lächeln bereits als eine Diminuierung des Lachens zu sehen ist, eröffnet nun der erstmals ins Deutsche übertragene Schlüsseltext 'Das Lachen der Medusa' (1975) von Hélène Cixous zur politischen Relevanz eines die soziosymbolischen Kodifizierungen unterlaufenden Schreibens.

Medusa [...] wird als mythische Grundlage der abendländisch historisch-kulturellen Situierung der Frau angenommen. Diese jegliche Definitionsmacht ablehnende Textur heute zu veröffentlichen ist in Zeiten der Selbst-/Kategorisierungen un der akademischen Standardisierungen des Schreibens in 'blauer Tinte' ein mutiges Unterfangen.[...]

Die Zukunft des Feminismus liegt mit Cixous im Biegen aller Wahrheiten, so die Herausgeberinnen."