SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Derrida
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
Datenschutzerklärung
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
[Rezension]: „Der unendliche Satz“ – Thomas Bernhard und Ingeborg Bachmann Studie im Wiener Passagen Verlag [«]

Walter Pobaschnig für literaturoutdoors.wordpress.com (April 2016)

Unser treuer und fleißiger Blogger Walter Pobaschnig war am Wochenende ganz in Passagen Literatur vertieft. Heraus kam eine schöne Rezension über Aldo Giorgio Garganis „Der unendliche Satz. Thomas Bernhard und Ingeborg Bachmann“.

„Der Kunsttheoretiker Aldo Giorgio Gargani geht in seiner Kulturstudie österreichischer Moderne wissenschaftlichen und ästhetischen Grundlagen nach, die das dichterische Werk Thomas Bernhards und Ingeborg Bachmanns wesentlich beeinflussten. Als Gemeinsamkeit beider erkennt Gargani den philosophischen Eros als ästhetischen Antrieb. Denken und Sprache muss neu werden, um Perspektivität für Welt und Mensch, Mann und Frau öffnen zu können. Trost und Utopie setzen radikale Kritik voraus, welche die Dichterin/den Dichter als gesellschaftliche Avantgarde zu leisten haben.“

Die ganze Rezension können Sie hier nachlesen.