SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Startseite
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
Datenschutzerklärung
 
 
PassagenFriends
Aktuell | Veranstaltungen | Zum aktuellen Programm | Neuerscheinungen
Bamidbar-Präsentation: Volles Haus in der Charim Galerie [«]

Peter Engelmann, Vivian Liska, Ingo Zechner, Willi Goetschel (v.l.n.r.) © Passagen Verlag

© Passagen Verlag

Vivian Liska im Gespräch mit Ingo Zechner und Willi Goetschel (v.l.n.r.) © Passagen Verlag

Um einem aktuellen jüdisch-philosophischen Diskurs eine Plattform zu bieten, gründeten Agata Bielik-Robson, Petar Bojanic, Willi Goetschel und Orietta Ombrosi eine neue Zeitschrift, die sich sowohl mit Themen der jüdischen Geistes- und Kulturgeschichte als auch der zeitgenössischen Philosophie befasst. Der hebräische Titel der Zeitschrift Bamidbar („in der Wüste“) bezieht sich auf die Erfahrungen des Judentums von Exil und Diaspora.

Diese neue Zeitschrift des Passagen Verlages wurde am Wochenende in der Charim Galerie präsentiert. Im Anschluss an die Präsentation diskutierte der Herausgeber Willi Goetschel (Professor für Deutsche Literatur und Philosophie) mit Vivian Liska (Literaturwissenschaftlerin und Direktorin des Instituts für Jüdische Studien in Antwerpen) über jüdische Tradition im Kontext eines gegenwärtigen europäischen Denkens. Durch das Gespräch führte der Historiker und Philosoph Ingo Zechner.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Passagen Verlags statt.

Informationen zur Charim Galerie finden Sie hier.

Informationen zur Zeitschrift finden Sie hier.

 

Die Veranstaltung wird zum Teil von departure aus Mitteln der Stadt Wien gefördert.

 
kürzlich erschienen 
Agostini (Hg): Mallarmé
Cixous: Meine Homère ist tot...
Badiou: Rede an die Jugend und 13 Thesen zur Politik
Rancière: An den Rändern des Politischen
Castoriadis: Gespräch über die Geschichte und das gesellschaftlich Imaginäre
Cixous: Eine deutsche Autobiographie
Eribon: Theorien der Literatur
Hasewend (Hg): Wenn Demokratien demokratisch untergehen
Lyotard: Das Inhumane
Groebner: Wer redet von der Reinheit?