SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Jacques Rancière
Und die Müden haben Pech gehabt!
Interviews 1976-1999
Herausgegeben von Peter Engelmann
Übersetzt von Richard Steurer

Reihe Passagen forum

Originaltitel: Et tant pis pour les gens fatigués
Dieses Buch stellt eine Art Kartografie des Denkens von Jacques Rancière dar. Es ist ein unerlässliches Werkzeug für all jene, die sich darum bemühen, die gegenwärtigen Bedingungen einer radikal demokratischen Politik zu bestimmen.

Die Interviews aus der Zeit zwischen 1976 und 1999 sind ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von Jacques Rancière. Von Gespräch zu Gespräch hat Rancière sich immer bemüht, seinen Werdegang und seine Stellungnahmen zu kommentieren und zu verdeutlichen, indem er die Abbiegungen und Kontinuitäten darlegte. Es handelt sich um eine Arbeit der Definition, der Neudefinition und der Abgrenzung gegenüber anderen Theorien. Es geht darum, aufzuzeigen, dass seine Texte über die Politik, die Ästhetik, die Kunst, das Kino und die Literatur nicht voneinander zu trennen sind, sowie Antworten auf Einwände und Fragen zu geben, die seine Schriften aufgeworfen haben.
Jacques Rancière, geboren 1940, ist emeritierter Professor für Philosophie und Kunsttheoretiker in Paris

Schlagworte zu diesem Titel
Politik, Ästhetik, Kunsttheorie

Weitere Titel von Jacques Rancière, Peter Engelmann, Richard Steurer

Rezensionen
Jungle Wold, Patrick Eiden-Offe (Nr. 46/14. November 2013)
Merkur, Cord Richelmann (November 2012)

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2012, Aufl. 1
ISBN 9783709200216
235 x 140 mm
172 Seiten
Preis 22,60 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?