RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Barbara Frenz
Feuer Wahn Zen
41 Gedichte
Illustré par Thomas Rösch

Série Passagen Literatur

„Identity changes continuously as multiplied by time. (IDENTITY IS A VECTOR)“ (aus einer Arbeit von Lee Lozano, 1971). Diese Beobachtung trägt die in diesem Band versammelten Gedichte.

Poetisches Sprechen fließt bis zu dem Augenblick, in dem es materialisiert, verschriftlicht wird. Hier entsteht ein Widerstand. Sein schriftlicher Vollzug ist ein Neustart von Mal zu Mal, also immer beginnend mit einer Zäsur, von der aus dieses Sprechen auf einer Grenzlinie zur begrifflichen Rede weiterläuft, stolpert, stockt, weiterläuft, wippt, stoppt etc. Gedichte als artifizielle Zeichen, gar Begriffe, Inklusionsmaschinen fürs Denken oder wie auch immer gelesen, entstehen auf einer Wissens- und Wörterhecke zwischen strahlender Enge und klirrendem Offenen, von der sie herunterfallen können. Es sei denn, sie fangen an zu schweben. Die hier vorgelegten Gedichte finden ihrerseits statt auf dieser durchlässigen Grenze zwischen begrifflich-formaler (Str)Enge und sprachlicher Freiheit.
Barbara Frenz, geboren 1961 in Zürich, studierte Geschichte, Philosophie, Kunstgeschichte in Frankfurt am Main, promovierte über Gleichheitsdenken im Mittelalter. Historisch-kulturwissenschaftliche Studien und Lyrik.

Mots-clés pour ce titre
Identität | Lyrik | Grenzen

Autres titres de Barbara Frenz

Critiques
Walter Prankl für Kultur.Punkt (April 2017)

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2017, tir. 1
ISBN 9783709202531
208 x 128 mm
84 pages
Prix 11,30 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?