RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Roberto Simanowski
Das Virus und das Digitale

Série Passagen Thema
Série editée par Peter Engelmann

Das Virus und das Digitale ist die Tiefenanalyse einer Pandemie: von der Corona-App und der Maskenpflicht am Bildschirm bis zur Frage, ob die Corona-Krise die lang ersehnte Chance eines gesellschaftlichen Neuanfangs sein könnte.

Covid-19 ist die Hefe der Digitalisierung: Home-Office, Fernunterricht, Online-Shopping, Video-Streaming, Corona-App – wir erleben einen Sprung in die Zukunft, den es in Echtzeit zu begreifen gilt. Roberto Simanowski unternimmt diesen Versuch und entziffert verschiedene Phänomene des Corona-Alltags aus einer kultur- und medienwissenschaftlichen Perspektive: das Zoom-Meeting als Enthüllung des optisch Unbewussten, die Corona-App als Machtkampf zwischen Technologie und Gesellschaft, die Anti-Corona-Proteste und Verschwörungstheorien als Kollateralschäden des Internet. Das Fazit ist überraschend und bestürzend: So wie die Corona-Krise die Digitalisierung beschleunigt, so beschleunigt diese den Ausbruch der Infodemie, die auf eine viel bedrohlichere Krankheit verweist: Die Krise der Demokratie.

Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-7092-5046-4


Pressestimmen:

"Von Infodemie und Zoom Narzissmus, digitaler Affektkontrolle und Bürgerkriegsangst: Der deutsche Kulturwissenschafter Roberto Simanowski legt die längst fällige Medientheorie der Viruskrise vor - ein Wegweiser über schwankenden Grund."
Stefan Grissemann – Profil 02.04.2021

„Simanowski sieht, was durch digitale Vernetzung in die Gänge kommt und was dabei problematisch wird: von der Ausleuchtung des optisch Unbewussten in halb-intimen Zoom-Sitzungen zuhause bis zum Anschwellen der infodemischen Fakenews.“
Thomas Edlinger - FM4 07.03.2021
Roberto Simanowski, geboren 1963, ist Kultur- und Medienwissenschaftler und seit 2020 Distinguished Fellow of Global Literary Studies im Excellence-Cluster “Temporal Communities” an der Freien Universität Berlin. Für sein Buch "Todesalgorithmus. Das Dilemma der künstlichen Intelligenz" wurde er 2020 mit dem Tractatus-Preis des Philosophicum Lech ausgezeichnet.

Mots-clés pour ce titre
Covid-19 Pandemie | Digitalisierung | Infodemie | Krise der Demokratie

Autres titres de Roberto Simanowski

Critiques
LESEPROBE
Künstlich ist die Nacht
Interview mit Roberto Simanowski (APA)

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2021, tir. 1.
ISBN 9783709204634
208 x 122 mm
136 pages
Prix 17,40 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?