SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Aron Ronald Bodenheimer
Der Waldgänger
Wenn die Melancholie dichtet
Adalbert Stifter, Biedermeierschriftsteller, Schilderer des Schönen und Guten aus frühbürgerlichen Tagen, beschaulich lebend, versehentlich im Suizid geendet; Pensionsmädchenlektüre, bisweilen von Germanisten zu retten versucht und zur elitären Lektüre empfohlen, jedoch ob seiner Langweiligkeit für kaum lesbar erklärt. So vegetiert er bis heute, und wer ihn loben will, erwähnt seine exakten Naturbeschreibungen.
Aron Ronald Bodenheimer gibt nun in seinem Essay über eine Erzählung aus Stifters reifsten Jahren – „Der Waldgänger“ von 1846 – einen Bericht von seinem Erleben bei der Lektüre des Dichters. Er weist auf die rücksichtslose Genauigkeit und Abgründigkeit des Textes und trachtet zu zeigen, wie just an der langen Weile, welche Stifter sich lässt, Dimensionen wahrnehmbar werden, die sonst geläufigen spannenden Darstellungen verschlossen bleiben. Stifters Erzählung ist dem Band beigegeben.
Aron Ronald Bodenheimer, geboren 1923, unterrichtet an der Graduate- und Postgraduate-Abteilung der Psychiatrie am H. Sheba-Krankenhaus der Universität Tel-Aviv.

Schlagworte zu diesem Titel
österreichische Literatur | Stifter, Adalbert | Literatur | Essay

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1992, Aufl. 1
ISBN 9783851650266
208 x 128 mm
352 Seiten
Preis 26,70 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?