SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Michael Polemis
Zum Begriff der Trinität
Zentrales Anliegen dieser Studie ist es, das erste große christliche Reich der Weltgeschichte, das oströmische Reich, in seinen strukturellen Unterschieden vom weströmischen Reich zu erfassen und unter Einbeziehung der Konsequenzen dieser Spannung zwischen Ost und West für die europäische Zivilisation bis heute auf den Begriff zu bringen – zum Beispiel anhand einer Gegenüberstellung des augustinischen und des byzantinischen Zeitbegriffs.
Philosophisches Schlachtfeld dieser Spannung, die angesichts des Zusammenbruchs der traditionellen kommunistischen Systeme Osteuropas und der Neugestaltung der Beziehungen zwischen Ost und West an Aktualität gewinnt, ist der Trinitätsbegriff.
Die Untersuchung dieses Begriffs bewegt sich im Bereich der Nahtstelle zwischen historischer Theologie und klassischer Philosophie, reflektiert dieses Verhältnis jedoch ausgehend von der Philosophie im historischen Kontext gegenseitiger Abhängigkeit
Michael Polemis, geboren 1947 in Athen, lehrt Philosophie an der Universität Klagenfurt.

Schlagworte zu diesem Titel
Trinität | Römisches Reich /Allgemeines | Zivilisation | Oströmisches Reich | Theologie

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1993, Aufl. 1
ISBN 9783851650471
235 x 155 mm
400 Seiten
Preis 45,20 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?