SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Piotr Wandycz
Die Freiheit und ihr Preis
Piotr Wandycz skizziert in seinen Vorlesungen zur Modernen Geschichte Zentraleuropas im Rahmen des Wiener Instituts für die Wissenschaft vom Menschen eine Geschichte der Freiheit – ihrer Idee und ihrer Verwirklichung – in Ostmitteleuropa vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Revolutionen von 1989 sind das jüngste Kapitel dieser Geschichte – mit Konsequenzen für ganz Europa.
Folgende Fragen werden u. a. diskutiert: Wie lässt sich der im Spannungsfeld zwischen Westen und Osten gelegene Teil Europas heute als Gegenstand einer regionalen Geschichtsschreibung definieren? Welchen spezifischen Mustern folgt die Durchsetzung der politischen, bürgerlichen, religiösen Freiheiten in Böhmen (bzw. der Tschechoslowakei), Polen und Ungarn? Und um welchen Preis wurde die Freiheit in der Region errungen? Die Frage nach dem Preis der Freiheit dient hier als kritischer Leitfaden durch die komplexe Geschichte Ostmitteleuropas und als Interpretationshilfe für alte und neue Probleme des Kalten Krieges.
Piotr Wandycz, geboren 1923 in Polen, ist Bradford Durfee Professor of History an der Yale University.

Schlagworte zu diesem Titel
Kalter Krieg | Zeitgeschehen | Freiheit | Sozialismus

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1993, Aufl. 1
ISBN 9783851650778
208 x 128 mm
128 Seiten
Preis 13,40 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?