RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index
Piotr Wandycz
Die Freiheit und ihr Preis
Piotr Wandycz skizziert in seinen Vorlesungen zur Modernen Geschichte Zentraleuropas im Rahmen des Wiener Instituts für die Wissenschaft vom Menschen eine Geschichte der Freiheit – ihrer Idee und ihrer Verwirklichung – in Ostmitteleuropa vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Revolutionen von 1989 sind das jüngste Kapitel dieser Geschichte – mit Konsequenzen für ganz Europa.
Folgende Fragen werden u. a. diskutiert: Wie lässt sich der im Spannungsfeld zwischen Westen und Osten gelegene Teil Europas heute als Gegenstand einer regionalen Geschichtsschreibung definieren? Welchen spezifischen Mustern folgt die Durchsetzung der politischen, bürgerlichen, religiösen Freiheiten in Böhmen (bzw. der Tschechoslowakei), Polen und Ungarn? Und um welchen Preis wurde die Freiheit in der Region errungen? Die Frage nach dem Preis der Freiheit dient hier als kritischer Leitfaden durch die komplexe Geschichte Ostmitteleuropas und als Interpretationshilfe für alte und neue Probleme des Kalten Krieges.
Piotr Wandycz, geboren 1923 in Polen, ist Bradford Durfee Professor of History an der Yale University.

Mots-clés pour ce titre
Kalter Krieg | Zeitgeschehen | Freiheit | Sozialismus

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1993, tir. 1
ISBN 9783851650778
208 x 128 mm
128 pages
Prix 13,00 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?