SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Jenseits des Diskurses
Literatur und Sprache in der Postmoderne
Herausgegeben von Albert Berger, Gerda Elisabeth Moser

Reihe Passagen Literatur

Initialpunkt des gleichnamigen Symposions, das im Mai 1993 am Institut für Germanistik der Universität Klagenfurt stattfand, war die Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen und zukünftigen Stellenwert des literarischen und analytischen Diskurses in der Postmoderne. Die Palette der Themenkreise reicht von Postmoderne als „Kultur des Überforderten historischen Sinns“ über Wissenschaft als Arbeit in der „Endgültigkeit der Vorläufigkeit“, postmoderne Literaturtheorie (mit vergleichbaren Fallbeispielen aus u. a. der Bundesrepublik und der Schweiz) bis hin zu Einzelstudien über die jüngere und jüngste österreichische Literatur (Handke, Kofler, Ransmayr, Schwab und Schindel).
Autoren aus dem Bereich der Philosophie, Ästhetik, Sozial- und Kulturtheorie sowie Literaturwissenschaftler und Germanisten entwickeln eine von Bewertung und Blickwinkel her äußerst widersprüchlich-plural gesetzte literarische und kulturelle Welt.
Mit Beiträgen von A. Berger, R. Burger, P. Engelmann, U. Greiner-Kemptner, G. A. Höfler, H. Lübbe, G. E. Moser, H.-G. Pott, R. G. Renner, B. Schmidt, S. J. Schmidt, W. Schmidt-Dengler, J. C. Schütze, N. Šlibar, E. Strouhal, P. Tepe, J. Vogel, D. Voss.

Schlagworte zu diesem Titel
Postmoderne | Symposion | literarisch-analytischer Diskurs | Literaturtheorie | Philosophie | Ästhetik | Österreich /Literatur, Literaturgeschichte | Sprache | Literatur

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1994, Aufl. 1
ISBN 9783851651072
235 x 155 mm
360 Seiten
Preis 41,10 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?