SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
James E Young
Formen des Erinnerns
Gedenkstätten des Holocaust
Übersetzt von Margit Ozvalda, Susanna Rupprecht

Reihe Passagen Zeitgeschehen

Originaltitel: The Texture of Memory. Holocaust Memorials and Meaning
In dieser ungewöhnlichen Denkschrift, die den Fokus von der Tragödie der Auschwitzmorde selbst auf die Ikonographie ihrer Denkmäler lenkt, untersucht James E. Young Mahnmale und Museen des Holocaust in Polen, Deutschland, Israel und den Vereinigten Staaten und beleuchtet wie jede Nation gemäß ihrer eigenen Traditionen, Ideale und Erfahrungen des Holocaust gedenkt und welchen Ort diese Denkmäler im zeitgenössischen ästhetischen und architektonischen Diskurs einnehmen. Young analysiert den polnischen „Erinnerungstourismus“ ebenso wie das schizophrene Verhältnis Deutschlands zu seiner Vergangenheit, die israelische Strategie des „Erinnerns und Vergessens“ ebenso wie die Befrachtung des Gedenkens in den Vereinigten Staaten mit den genuin amerikanischen Idealen „Freiheit“ und „Pluralismus“.
Zahlreiche Abbildungen illustrieren die Struktur der Erinnerung in ihren vielfältigen Ausformungen. Das Buch gewann den National Jewish Book Award for the book on the Holocaust.
James E. Young ist Professor für Englisch und Judaistik an der University of Massachusetts.

Schlagworte zu diesem Titel
Holocaust | Mahnmal | Denkmäler | Nachkriegszeit (Weltkrieg II) | Drittes Reich /Allg. Geschichte

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1997, Aufl. 1
ISBN 9783851651744
180 x 250 mm
504 Seiten
Preis 51,40 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?