SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Hans Jürgen Luibl
Spurensuche im Grenzland
Postmoderne Theorien und protestantische Theologie
Postmoderne – ein Regenbogenwort, das einen Wandel der Zeiten und des Verstehens verheißt. Spuren solchen Wandels mit Hilfe theologischer Sprache zu entdecken und in Auseinandersetzung mit philosophischen Spurensuchern zu deuten, das ist ein Ziel des vorliegenden Sammelbandes. Dabei werden philosophische Positionen oder Personen – etwa Lyotard, Derrida und Rorty – ins Gespräch verwickelt mit theologischen Traditionen, in denen sich die Rede von Gott und der Heiligen Schrift, vom Handeln des Menschen, von der Geschichte und ihrem Ende vermittelt. In den teils grundsätzlichen, teils exemplarisch verdichteten Arbeiten findet sich ein Doppeltes: dass die nachneuzeitliche Wende nicht spurlos an theologischer Reflexion vorbeigegangen ist – und was evangelische Theologie gerade reformatorischer Herkunft, die der gebrochenen Gottesgeschichte verpflichtet ist, zur Lesbarkeit der vielfältig aufgebrochenen Wirklichkeit einzubringen hätte.
Pfarrer Dr. Hans Jürgen Luibl, geboren 1956, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät Zürich.

Schlagworte zu diesem Titel
Theologie | Protestantismus | Postmoderne

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1996, Aufl. 1
ISBN 9783851651904
208 x 128 mm
224 Seiten
Preis 26,70 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?