SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Mahmoud Hussein
Die Südseite der Freiheit
Die Genese des Individuums in der Dritten Welt
Übersetzt von Edgar Peinelt

Reihe Passagen Zeitgeschehen

In dieser Studie wird ein Phänomen aufgedeckt, das der westlichen Öffentlichkeit viel zu oft verborgen bleibt, nämlich die Entstehung einer neuen Gesellschaftsfigur in der dritten Welt der Gegenwart: Es ist dies das Konzept eines modernen Individuums, welches den anonymen Status des Stammesmitglieds und des unterworfenen Subjektes historisch abgelöst, den Bürgerstatus aber noch nicht erreicht hat.
Das Heranreifen eines solchen individuellen Bewusstseins in allen seinen Phasen, von seiner Entstehung bis zu seinen Versuchen, die immer noch prekären Konditionen seiner Unabhängigkeit mühselig zu erkennen, wird in diesem Essay detailliert untersucht und dargelegt. Religiöse, ethische, soziale und politische Aspekte kommen dabei gleichermaßen zum Tragen. So bildet dieses Buch nicht zuletzt auch einen wichtigen Beitrag, die Debatte über die Chancen der Demokratie in den Ländern der Dritten Welt neu zu beleben.
Mahmoud Hussein ist das gemeinsame Pseudonym von Bahgat Einadi und Adel Rifaat, beide in Ägypten geboren. Sie führen seit 25 Jahren gemeinsam politische und soziologische Recherchen durch und gelten als Vordenker des arabisch-israelischen Dialogs.

Schlagworte zu diesem Titel
Individualismus | Dritte Welt | Demokratie | Zeitgeschehen | Zeitgeschichte

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1998, Aufl. 1
ISBN 9783851652482
128 x 208 mm
192 Seiten
Preis 20,60 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?