SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Zerfall und Rekonstruktion
Identitäten und ihre Repräsentation in der Österreichischen Moderne
Herausgegeben von Hildegard Kernmayer

Reihe Studien zur Moderne

Die Frage nach jenen Strategien, die im kulturellen und politischen Diskurs der Österreichischen Moderne der Herstellung konsistenter Identität dienen, bestimmt das Erkenntnisinteresse der hier versammelten kulturwissenschaftlichen Beiträge, die alle den Bogen zur philosophischen und ästhetischen Reflexion der Postmoderne spannen. Vor dem Hintergrund psychoanalytischer, systemtheoretischer und poststrukturalistischer Theoreme weisen die Autorinnen und Autoren die „identitätslogische” Verfasstheit des philosophischen und bildungstheoretischen Diskurses der letzten Jahrhundertwende nach. Neben den sozio-ökonomischen Implikationen der Identitätsbildung sind vor allem die spezifischen Qualitäten der gesellschaftspolitischen und literarisch-künstlerischen Ganzheitsentwürfe interessant. Die Frage nach der Relationalität von Subjekt und Objekt, von Innen und Außen, vom „Einen” und dem „Anderen” beabsichtigt dabei mehr als eine lediglich erkenntnistheoretische Explikation des Verhältnisses von Identität und Differenz.

Schlagworte zu diesem Titel
Identität | Differenz | Postmoderne | Moderne | Ästhetik | Österreich /Gesellschaft, Sozialwissenschaften

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1999, Aufl. 1
ISBN 9783851653366
155 x 135 mm
408 Seiten
Preis 47,30 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?