SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Ethik im Sozialstaat
Reihe Sozialethik der Österreichischen Forschungsgemeinschaft
Herausgegeben von Manfred Prisching

Reihe Passagen Gesellschaft

Dieser Band will keine Reformvorschläge für ein neues Pensionssystem oder eine neue Regelung des Arbeitslosengeldes machen. Von Zeit zu Zeit ist es notwendig, die grundsätzlichen Fragen zu stellen: In welchen ethischen und kulturellen Spannungsfeldern steht der Sozialstaat? Welche - unvereinbaren (?) - Anforderungen werden an ihn gestellt? Gibt es ein allgemeines "Modell", eine "Vision" des modernen Wohlfahrtsstaates, oder sind es nur von aktuellen Meldungen geprägte Anforderungen, die an ihn gestellt werden? Mittels welcher Ideen und Paradigmen wird um seinen Bestand, seine Dimensionen und seine Entwicklung gerungen? An welchen Elementen ist festzuhalten, was ist zur Disposition zu stellen?

Schlagworte zu diesem Titel
Wirtschaftssoziologie | Kultursoziologie | Politik | Österreich /Sozialpolitik, Sozialarbeit

Weitere Titel von Manfred Prisching

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2000, Aufl. 1
ISBN 9783851653762
155 x 235 mm
368 Seiten
Preis 43,20 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?