SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Das Ende der Eindeutigkeit
Zur Frage des Pluralismus in Moderne und Postmoderne
Herausgegeben von Barbara Boisits, Peter Stachel

Reihe Studien zur Moderne

Beschleunigte Differenzierungsprozesse gelten als kennzeichnende Entwicklungen der Moderne. Während die klassische Moderne noch durch Versuche geprägt ist, diese Entwicklungen mit ganzheitlichen Konzeptionen in den Griff zu bekommen, verkündete die Postmoderne das „Ende der großen Erzählung“ (Lyotard). Pluralismus als ein Mit- und Nebeneinander verschiedener Diskurse, Lebensformen und Weltanschauungen wird nunmehr akzeptiert, vielfach sogar als besonders wertvoll betrachtet. Die Frage nach der Tragfähigkeit postmoderner Pluralismusmodelle steht im Mittelpunkt dieses Bandes, der Beiträge von internationalen Fachleuten verschiedener Fachdisziplinen zusammenfasst.

Schlagworte zu diesem Titel
Postmoderne | Pluralismus

Weitere Titel von Barbara Boisits, Peter Stachel

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2000, Aufl. 1
ISBN 9783851654332
235 x 155 mm
224 Seiten
Preis 28,80 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?