SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Moderne als Konstruktion
Debatten, Diskurse, Positionen um 1900
Herausgegeben von Antje Senarclens de Grancy, Heidemarie Uhl

Reihe Studien zur Moderne

Die postmoderne Herausforderung hat die Perspektive auf das Projekt der Moderne verändert. Zur Diskussion steht, ob die Suche nach trennscharfen Kategorien, die Abgrenzung von einem „Anderen“, von der „Tradition“, zu den zentralen Strategien der Selbstdefinition der Moderne zählt. Das Bild der Moderne und ihrer „Gegenwelten“, wie es von Verfechtern und Gegnern seit der letzten Jahrhundertwende festgeschrieben wird, erscheint so zunehmend als diskursive und gesellschaftliche Konstruktion.
Ausgangspunkt für die Beiträge dieses Bandes ist ein interdisziplinärer Blick auf ästhetische Phänomene der Moderne im zeitgenössischen Kontext, wobei der Fokus auf Wien und Zentraleuropa um 1900 liegt. Mit der Rekonstruktion der (Selbst-) Deutungen von Moderne werden Widersprüche und Mehrdeutigkeiten, aber auch die normativen Dimensionen des jeweiligen Moderneverständnisses sichtbar.

Schlagworte zu diesem Titel
Moderne | Jahrhundertwende | Wien | Zentraleuropa

Weitere Titel von Heidemarie Uhl

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2001, Aufl. 1
ISBN 9783851654554
235 x 155 mm
292 Seiten
Preis 37,00 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?