SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Jacques Derrida
Bleibe
Maurice Blanchot
Herausgegeben von Peter Engelmann
Übersetzt von Hans-Dieter Gondek

Reihe Passagen Forum

Originaltitel: Demeure
Nach Gestade ein weiteres Zeugnis der Derrida und Blanchot verbindenden Freundschaft. Blanchots kleine Schrift von 1994, Der Augenblick meines Todes, das den Beinahe-Tod (s)einer Erschießung durch die deutschen Besatzer am 20. Juli 1944 schildert, ist Anstoß für Derrida, die Literatur und ihr Verhältnis zum Tod, das Leiden oder die Passion und das Zeugnis in seinem Verhältnis zu Wahrheit und Literatur, Wahrheit und Fiktion zu befragen. Denn eine Reinheit oder Unschuld des Zeugnisses gibt es nicht; es ist immer der Fiktion bedürftig, schwebt in der Gefahr des Meineids. So auch die „autobio-thanatographische“ Erzählung Blanchots – bei aller Freundschaft, Derrida unterlässt es nicht, sich mit den politischen Einsätzen dieser Schrift als möglicher Rechtfertigung auseinanderzusetzen. Am Ende wird nicht nur die Aporie des Zeugen als eines Überlebenden sichtbar, sondern auch die Aporie eines Lebens, das den unmittelbaren Bevorstand des Todes zwar überlebt hat, aber damit auch schon einen Tod gestorben ist.
Jacques Derrida (1930-2004) lehrte Philosophie in Paris und den USA.

Schlagworte zu diesem Titel
Dekonstruktion | Literatur | Fiktion | Blanchot, Maurice | Autobiographie | Thanatographie | Tod

Weitere Titel von Jacques Derrida, Peter Engelmann, Hans-Dieter Gondek

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2003, Aufl. 1
ISBN 9783851655810
208 x 122 mm
136 Seiten
Preis 17,50 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?