SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Marco Stahlhut
Schauspieler ihrer selbst
Das Performative, Sartre, Plessner
Die aktuelle Diskussion um das Performative artikuliert den in der Philosophiegeschichte tradierten Topos des menschlichen Lebens als Schauspiel neu. Die Studie von Marco Stahlhut untersucht mit Jean-Paul Sartre und Helmuth Plessner zwei Positionen der philosophischen Moderne, in der dieser Topos zu einer Aussage über die Grundverfassung des Menschen transformiert wird. Es wird gezeigt, dass die Ontologisierung respektive Anthropologisierung scheitert. Sartres und Plessners Philosophien beruhen bereits in ihrer Anlage auf eben den ethisch-politischen Annahmen, die scheinbar aus ihnen gefolgert werden.
Marco Stahlhut studierte Philosophie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in München, Berlin und Norwich/Großbritannien (bei W.G. Sebald). Seine Studie zu Jean-Paul Sartre und Helmuth Plessner entstand im Rahmen des Berliner Sonderforschungsbereichs "Kulturen des Performativen".

Schlagworte zu diesem Titel
Performativität | Sartre, Jean-Paul | Plessner, Helmuth | Butler, Judith | Bourdieu, Pierre

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2005, Aufl. 1
ISBN 9783851656695
235 x 155 mm
168 Seiten
Preis 20,50 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?