SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Martin Poltrum
Schönheit und Sein bei Heidegger
Das Denken des späten Heidegger fragt nach der Aufgabe und Möglichkeit des Denkens und Dichtens in „dürftiger Zeit“. Seine Themen, Kunst, Ästhetik, Schönheit, das Hölderlinwort: „Dichterisch wohnet der Mensch auf dieser Erde“, schreiben und ergeben sich aus dem Geist der Zeit. Die Welt der Wissenschaft und Technik (Gestell) hat einen Wirklichkeitsbegriff etabliert, der all jenes, das sich nicht messen und beherrschen lässt, zugrunde richtet. Im Seinsbereich der Kunst und der religiös-poetischen Welt (Geviert) liegt eine Erfahrung gespeichert, die ein Korrektiv zum „rechnenden Denken“ darstellt. Denn durch das Schöne geschieht die Heiligung und Rettung des Seins.
Mit einer Reihe von Diskursen und einem Interview mit Hermann Nitsch, der sein Orgien Mysterien Theater unter anderem vom heideggerschen Seinsdenken her versteht, wird auf die Wirkgeschichte Heideggers eingegangen.
Martin Poltrum ist Philosoph und Therapeut in Wien.

Schlagworte zu diesem Titel
Heidegger, Martin | Ästhetik | Kunst | Dichtung | Schönheit | Hölderlin, Friedrich | Nitsch, Hermann

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2005, Aufl. 1
ISBN 9783851657005
235 x 155 mm
160 Seiten
Preis 20,50 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?