SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Gerwalt Brandl
Colorado
Fluss des verbrannten Holzes. Perinatale Poesie
Die frühen Erfahrungen vor, während und nach der Geburt, normalerweise der Erinnerung nicht zugänglich, sind Thema des Buches, weitgehend von der Innenansicht der Sprache her geschrieben. Auf diese Weise bringt der Autor sich selbst und sein Unbewusstes ins Spiel. Jede der 26 Sequenzen ist von Zeichnungen begleitet und zeigt drei unterschiedliche Sprachspiele. Colorado („der Bunte“), den die frühen Spanier „Fluss des verbrannten Holzes“ nannten, ist eine mehrdeutige Chiffre für die katastrophischen und euphorischen Aspekte der Geburt. Und das vom Baum geschnittene „Holz“ ist Metapher für das von der Mutter getrennte Kind. Der Text als Asche, das Schreiben als Feuer, das die Vergangenheit verbrennt. Der Klageliedsänger trägt eine Weile die Asche als Last auf seinem Rücken, dann wandelt er sich zum „Fortunatus“. So kommt er auf einen grünen Zweig.
Gerwalt Brandl, geboren 1939, veröffentlichte Prosa, Hörspiele, Gedichte, visuelle Texte, lebt als Schreibpädagoge in Wien.

Schlagworte zu diesem Titel
österreichische Gegenwartsliteratur

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2005, Aufl. 1
ISBN 9783851657050
208 x 128 mm
128 Seiten
Preis 16,30 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?