SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Jacques Derrida
Genesen, Genealogien, Genres und das Genie
Das Geheimnis des Archivs
Herausgegeben von Peter Engelmann
Übersetzt von Markus Sedlaczek

Reihe Passagen forum

Originaltitel: Genèses. généalogies, genres et le génie
Die zentrale Frage dieses Vortrags, mit dem Jacques Derrida im Mai 2003 ein Kolloquium über das Werk von Hélène Cixous eröffnete, zeigt sich in dem Begriff, den er dem offiziellen Titel Genesen, Genealogien, Genres hinzufügt: Genie. Das oft des Mystizismus verdächtige Genie wird mehrfach „umgewendet“, bis hin zur Frage des Genus: Kann der männliche Artikel von le génie „entthront“ und das Wort weiblich dekliniert werden? Besitzt es einen Plural? Die daran anschließenden Fragen des „Geheimnisses“, des „Namens“, des „Buchstabens“, der „Bibliothek“ und des „Archivs“ entwickelt Derrida insbesondere anhand einer Lektüre des Buches "Manhattan. Lettre de la préhistoire" von Hélène Cixous.
Jacques Derrida (1930-2004) lehrte Philosophie in Paris und den USA.

Schlagworte zu diesem Titel
Dekonstruktion | Postmoderne | Genie | Archiv | Cixous, Hélène | Manhattan

Weitere Titel von Jacques Derrida, Peter Engelmann, Markus Sedlaczek

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2006, Aufl. 1
ISBN 9783851657463
208 x 122 mm
104 Seiten
Preis 14,30 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?