QUICK SEARCH | LOGIN |
DE|EN|FR
Books
About Us
Authors
Categories
Books
Journals
Non-print
Shop
Distribution
Press
Newsletter
Contact
Special Offers
Search
Sitemap
 
 
PassagenFriends
New Releases | Coming Soon | Titles | English titles | Catalogues | ISBN Index | Book Reviews
Andrea Günter
Geist schwebt über Wasser
Postmoderne und Schöpfungstheologie
Die jüdische Heilige Schrift stellt in zentralen Texten ein Denken der Differenz und Pluralität vor, das maßgeblich die westliche Theologie und Philosophie geprägt hat. Das Evangelium nach Johannes, Hildegard von Bingens Kosmologie, Hegels Frühschriften und Phänomenologie, Hannah Arendts Begriff der Pluralität und Natalität sind davon ebenso beeinflusst wie Jacques Derridas Konzept der différance.
Die Darstellung des Tätigwerdens Gottes in der ersten Schöpfungserzählung lässt einen Zusammenhang von Sprechen und Tun erkennen, dessen Kern die Fähigkeit des Unterscheidens bildet. Akribisch wird erzählt, wie das Unterscheiden zu Schöpfung führt und wie hierbei Pluralität, insbesondere die Verschiedenheit der Geschlechter, ins Spiel kommt. Der Sinn und die Problematik des Unterscheidens und der Pluralität werden in nachfolgenden Texten diskutiert. Die Fragestellungen führen mitten hinein in Themengebiete der Postmoderne: Wie erkennt man und was tut man, wenn es „zu viel Licht“ gibt, alles schon determiniert ist und Menschen gleichzeitig beinahe alles wissen und können?
Andrea Günter, 1963 in der Nähe von Karlsruhe geboren, lebt in Freiburg und lehrt Philosophie und Theologie an verschiedenen Hochschulen und Universitäten.

Keywords for this title
Theologie | Postmoderne | Evangelium | Hegel, Georg Wilhelm Friedrich | Arendt, Hannah | Derrida, Jacques | Judentum

Other titles by Andrea Günter

Reviews
Schweizerisches Katholisches Bibelwerk, Peter Zürn (Jänner 2009)

 

| Typo3 Link |
 

Published in 2008, ed. 1
ISBN 9783851658132
208 x 128 mm
112 pages
Price 15.30 EUR
status: available

 add to cart

Reduced price available?