SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Marie Luise Wandruszka
Marie von Ebner-Eschenbach
Erzählerin aus politischer Leidenschaft
Anhand der Untersuchung von Marie von Ebner-Eschenbachs ‚Werkstatt‘, einiger bevorzugter Themen ihrer Werke und ihrer Wahlverwandtschaft mit Hannah Arendt, stellt Wandruszka die Aktualität dieser politischen Erzählerin dar.
Ein „verstehendes Herz“ – nach Hannah Arendt unser einziger innerer Kompass, um uns in der Welt zu orientieren, um „Zeitgenossen“ zu sein – war Marie von Ebner-Eschenbach (1830–1916) mitgegeben. Schreiben wurde für sie zur tagtäglichen Notwendigkeit, um die Konflikte zwischen Männern und Frauen der verschiedensten Kreise – Adel, Landbevölkerung, Handwerker- und Dienerschaft, sowie Wiener Bürgertum – zu reflektieren. Sie stellte sich vor, „was ohnehin geschieht“, und machte daraus eine Geschichte, die sie dann anderen, insbesondere einer regelrecht mitarbeitenden Freundin, zur Beurteilung vorlas. So entstanden Erzählungen, die uns, dank der Darstellung von Ungerechtigkeit, Gewalt und Dummheit, aber auch von positiv eingreifendem Handeln auf unsere heutige, nicht minder im Argen liegende Welt verweisen.
Marie Luise Wandruszka lehrt Germanistik an der Universität Bologna.

Schlagworte zu diesem Titel
Erzählungen | Politik | Bürgertum

Weitere Titel von Marie Luise Wandruszka

Rezensionen
Sprachkunst. Beiträge zur Literaturwissenschaft, Ulrike Tanzer, (XL/2009)

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 2008, Aufl. 1
ISBN 9783851658453
235 x 155 mm
144 Seiten
Preis 17,40 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?