QUICK SEARCH | LOGIN |
DE|EN|FR
Books
About Us
Authors
Categories
Books
Journals
Non-print
Shop
Distribution
Press
Newsletter
Contact
Special Offers
Search
Sitemap
 
 
PassagenFriends
New Releases | Coming Soon | Titles | English titles | Catalogues | ISBN Index | Book Reviews
Eduard Kaeser
Der Körper im Zeitalter seiner Entbehrlichkeit
Anthropologie in einer Welt der Geräte. Essays
Um die materielle Erdkugel spannt sich eine immaterielle Telesphäre, in der sich körperlose Umgangsweisen ausbreiten. Das Buch geht der Frage nach, wie sich in diesen Körperfluchten ein Verständnis unserer Körperlichkeit retten ließe. Die Antwort: durch Sinnensuche.
Geräte umgeben uns, Geräte fallen ein in uns. Die simulierten Welten, welche uns die neuen Technologien liefern, modulieren sich unseren althergebrachten Alltagswelten auf, transformieren sie. Herkömmliche Erfahrungsformen erodieren. Die materielle Welt als Inbegriff von direkt am eigenen Leib erfahrenen Menschen, Dingen, Ereignissen kommt uns in dem Maße abhanden, in dem wir sie uns gleichzeitig als immaterielle Information zu Gemüte führen. Das Gerät setzt sich in uns als Haltung fest und infiltriert unser soziales und geistiges Leben. Umso dringender stellt sich daher die Frage nach dem anthropologischen Ort unserer "guten alten" Körperlichkeit in einem Kontext, der sie immer entbehrlicher zu machen scheint. Und als umso akuter erweist sich das Postulat: Der Materialismus ist ein Humanismus.
Eduard Kaeser, geboren 1948 in Bern, ist Physiker und Philosoph. Er unterrichtet Physik und Mathematik am Gymnasium Olten, Schweiz. Daneben ist er als Publizist und Jazzmusiker tätig.

Keywords for this title
Körper | Anthropologie | Philosophie | Technologie

Reviews
Buchkultur Nr. 123, Silvia Hess (April/Mai 2009)
Neue Zürcher Zeitung, 27. Jänner 2009
Aargauer Zeitung, Silvia Hess (14. Jänner 2009)

 

| Typo3 Link |
 

Published in 2008, ed. 1
ISBN 9783851658583
235 x 155 mm
208 pages
Price 24.70 EUR
status: available

 add to cart

Reduced price available?