SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Zwanzig Millionen suchen Arbeit
Bericht der Kreisky-Kommission. Ein Programm für Vollbeschäftigung in den 90er Jahren
Herausgegeben von Bruno Kreisky

Reihe Passagen Ökonomie

Millionen Menschen im demokratischen Europa suchen Arbeit – das ist für Bruno Kreisky ein unerträglicher Zustand, an den wir uns nicht gewöhnen dürfen. Kreisky, österreichischer Bundeskanzler von 1970 bis 1983 und international hochgeachteter Politiker, wurde aktiv und gründete die unabhängige Kommission für Beschäftigungsfragen in Europa. International bekannte Wissenschaftler und Spitzenpolitiker verschiedener Parteien, Unternehmer und Gewerkschafter setzten sich unter Kreiskys Leitung zusammen, um die Ursachen für die Arbeitslosigkeit zu analysieren und Schritte zu ihrem Abbau auszuarbeiten.
Der vorliegende Bericht der internationalen Kreisky-Kommission, von Journalisten in eine leicht lesbare Form gebracht, präsentiert die Resultate der mehr als zweijährigen Arbeit dieser Kommission. Nach den international sehr beachteten Berichten der Brandt-Kommission und der Brundlandt-Kommission ein dritter Bericht zu einem der brennendsten Probleme unserer Zeit.

Schlagworte zu diesem Titel
Arbeitslosigkeit | Kreisky-Kommission | Beschäftigungsfragen | Österreich /Arbeit, Gewerkschaften

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1989, Aufl. 1
ISBN 9783900767174
128 x 208 mm
208 Seiten
Preis 15,40 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?