SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Gelehrtenrepublik - Lebenswelt
Edmund Husserl und Alfred Schütz in der Krisis der phänomenologischen Bewegung
Herausgegeben von Michael Benedikt, Angelica Bäumer

Reihe Passagen Philosophie

Zivilisierter Umgang, soziologische Analysen, wissenschaftliches Philosophieren haben phänomenologische Voraussetzungen: die selbstverständlichen und befremdlichen Momente unserer Lebenswelt. Mir erscheint etwas, auch sprachlos. Uns erscheint etwas, vorsprachlich oder sprachlich vermittelt, Sache permanenten Missverständnisses. Oder es erscheint überhaupt etwas, Anspruch der Philosophie, jetzt und immer wieder der Skepsis ausgesetzt.
Die Themen der in diesem Band versammelten Beiträge von: B. Waldenfels, A. Wellmer, M. Benedikt, H. Köchler, G. Petrovic, M. Bayerova, R. Thurnher, H. Ott, H. R. Sepp, H. Kohlenberger, M. Vajda, R. Knoll, M. Thomas, E. List, A. Amann, T. S. Eberle, T. Luckmann, R. Grathoff, I. Srubar, W. Reiss, A. Haardt, R. Reichardt, konzentrieren sich sowohl auf die Rekonstruktion der phänomenologischen Schule als auch darauf, die nach Alfred Schütz entwickelten Erfahrungsbedingungen wie von „Verstehen“, von „Sinn“ und „Relevanz“ in ihrer Bedeutung zu prüfen.

Schlagworte zu diesem Titel
Husserl, Edmund | Schütz, Alfred | phänomenologische Schule | Verstehen | Sinn | Relevanz | Schutz, Alfred | Phänomenologie

Weitere Titel von Michael Benedikt, Angelica Bäumer

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1992, Aufl. 1
ISBN 9783900767778
235 x 155 mm
400 Seiten
Preis 42,10 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?