SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Bücher
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Neuerscheinungen | in Vorbereitung | Titel A - Z | English titles | Kataloge | ISBN Index | Rezensionen
Ingo W. Rath
Die verkannte mythische Vernunft
Perspektiven einer vernünftigen Alternative
Im antiken Griechenland gab es eine Denktradition, vom Autor als Mythos-Diskurs bezeichnet, die unter mythos einen Modus des Sprechens verstand, der genauso argumentativ und reflexiv sein kann wie logos.
Dieser Mythos-Diskurs legte den Hauptakzent nicht auf das Erkennen einer von jeglicher subjektiver Anteilnahme gereinigten und entzauberten Wirklichkeit, sondern vielmehr auf das Spannungsfeld von Mensch und Welt. Durch dieses entkam der Mensch dem Chaos. Wichtig war aber dennoch die Bezogenheit des Denkens auf das Chaos, das Strukturen gab und sie wieder in sich einsog. Die Ganzheit konnte nur im Auflösen von Strukturen, von Kosmos, erfahren werden und war furchtbar und fruchtbar zugleich.
Eine neue Deutung des frühgriechischen Denkens dient dem Autor dazu, das Modell einer Vernunftkonzeption zu entwerfen, das mehr zulässt als das restriktive klassisch-abendländische Modell.
Ingo Rath, geboren 1964, lebt als freier Philosoph und Journalist in Salzburg.

Schlagworte zu diesem Titel
Mythos-Diskurs | Mythos | Vernunft | griechische Philosophie

Weitere Titel von Ingo W. Rath

 

| Typo3 Link |
 

Erschienen 1992, Aufl. 1
ISBN 9783900767976
208 x 128 mm
120 Seiten
Preis 15,40 EUR
Status: verfügbar

 in den Warenkorb

Günstiger kaufen?