Roberto Simanowski

Das Virus und das Digitale

Das Virus und das Digitale ist die Tiefenanalyse einer Pandemie: von der Corona-App und der Maskenpflicht am Bildschirm bis zur Frage, ob die Corona-Krise die lang ersehnte Chance eines gesellschaftlichen Neuanfangs sein könnte.

Covid-19 ist die Hefe der Digitalisierung: Home-Office, Fernunterricht, Online-Shopping, Video-Streaming, Corona-App – wir erleben einen Sprung in die Zukunft, den es in Echtzeit zu begreifen gilt. Roberto Simanowski unternimmt diesen Versuch und entziffert verschiedene Phänomene des Corona-Alltags aus einer kultur- und medienwissenschaftlichen Perspektive: das Zoom-Meeting als Enthüllung des optisch Unbewussten, die Corona-App als Machtkampf zwischen Technologie und Gesellschaft, die Anti-Corona-Proteste und Verschwörungstheorien als Kollateralschäden des Internet. Das Fazit ist überraschend und bestürzend: So wie die Corona-Krise die Digitalisierung beschleunigt, so beschleunigt diese den Ausbruch der Infodemie, die auf eine viel bedrohlichere Krankheit verweist: Die Krise der Demokratie.

Details
Einband Pb
Umfang 136 Seiten
Format 12,2 x 20,8
ISBN 978-3-7092-0463-4
Ersch.Datum März 2021

Zusätzliche Informationen

Das Virus und das Digitale - Leseprobe


17,40 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S

Pressestimmen

  • "Demnächst jährt sich das Auftreten des Coronavirus in Österreich zum ersten Mal. Es war ein Jahr, das auch in der Digitalisierung - vom Distance-Learning bis zum Zoom-Meeting im Homeoffice - teils massive Disruptionen mit sich gebracht hat. In seinem im März erscheinenden Buch "Das Virus und das Digitale" analysiert der Medienwissenschafter Roberto Simanowski die Entwicklungen auf unterschiedlichen Ebenen von der Privatsphäre über die "Infodemie" bis hin zur Medienkompetenz. (...)"

    Sonja Harter - APA 02/2021
  • „Simanowski sieht, was durch digitale Vernetzung in die Gänge kommt und was dabei problematisch wird: von der Ausleuchtung des optisch Unbewussten in halb-intimen Zoom-Sitzungen zuhause bis zum Anschwellen der infodemischen Fakenews.“
    Thomas Edlinger - FM4 07.03.2021
  • "Von Infodemie und Zoom Narzissmus, digitaler Affektkontrolle und Bürgerkriegsangst: Der deutsche Kulturwissenschafter Roberto Simanowski legt die längst fällige Medientheorie der Viruskrise vor - ein Wegweiser über schwankenden Grund."
    Stefan Grissemann – Profil 02.04.2021