Franz Sertl

Abseits von Himmel und Hölle

Ein Plädoyer für den Ethikunterricht

Der Ethikunterricht ist nicht als Konkurrenz zum Religionsunterricht zu begreifen – vielmehr besteht seine Aufgabe darin, weltanschauliche Wertvorstellungen in ihrer Pluralität darzustellen und somit ethische Bildung ohne transzendente Verankerung zu vermitteln.
Die Förderung der Würde des Menschen ist ein zentraler Bestandteil des schulischen Bildungsauftrages, weshalb die Entfaltung der ethischen Anlagen nicht aus dem Blickfeld der Erziehungsziele geraten darf. Die Erziehung zu eigenverantwortlich handelnden Individuen bedarf also einerseits eines Grundkonsenses an Werten, andererseits muss auch auf die Selbsterziehung durch eigene Erfahrungen gesetzt werden.
Der Ethikunterricht befähigt sowohl dazu, den Sinn der Existenz selbst zu definieren als auch in Verantwortung für das menschliche Umfeld zu handeln. Engagement für Humanität und soziale Gerechtigkeit sollten auch in Zukunft ein selbstverständliches Bildungsziel darstellen.

Details
Einband Paperback
Umfang 120 Seiten
Format 20,8 x 12,2
Auflage1,
ISBN 978-3-85165-373-1
Ersch.Datum September 1999
12,30 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S