Fernand Guelf

Der Ausnahmezustand

Ein Terroranschlag in Berlin, der die Gesellschaft in Schockstarre versetzt. In Rückblenden und Ein-zelaufnahmen erzählt der Roman die Geschichte einer paralysierten Gesellschaft und dreier Menschen, deren Schicksale auf unvorhergesehene Weise zusammenlaufen.

Leon fliegt an einem Wintermorgen nach Berlin. Zum gleichen Zeitpunkt will Eduard der Stadt den Rücken kehren. Ein terroristischer Anschlag am Flughafen Tegel bringt beide kurz zusammen. Leon wird Opfer des Anschlags und Eduard eignet sich dessen Papiere an. Mit der neuen Identität übernimmt er Leons Vergangenheit, zu der auch Amelie gehört, die Leon im Darknet kennengelernt hatte. Beide verbindet ein eigenartiges Verhältnis zum Tod. Der Ausnahmezustand stellt in Rückblenden und Einzelaufnahmen drei unterschiedliche Schicksale dar, die sich vor dem Hintergrund außergewöhnlicher Ereignisse und gesellschaftlicher Entwicklungen auf dramatische Weise annähern. Der Roman beschreibt eine paralysierte Gesellschaft, die handlungsunfähig einer fatalen Entwicklung ausgeliefert ist.

Details
Einband Pb
Umfang 200 Seiten
Format 12,8 x 20,8
ISBN 978-3-7092-0406-1
Ersch.Datum April 2020
22,60 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S