Paul Reinbacher

Bildung der Gesellschaft

Zur Anatomie der österreichischen Pädagogischen Hochschule

Die gesellschaftliche Bedeutung von Bildung ist heute breit akzeptiert, was sie zum attraktiven Ansatzpunkt für zahlreiche Gestaltungsabsichten macht. So versucht auch die Politik, über Pädagogik und deren Administration die Gesellschaft zu „bilden“.

Als genuin gesellschaftliche Phänomene sind Bildungsinstitutionen wie die Schule und die Hochschule nur unter Rückgriff auf sozialwissenschaftliche Perspektiven angemessen zu beschreiben. Durch ihre Einbettung in soziale Wechselwirkungsgefüge entziehen sie sich nämlich über weite Strecken der gezielten Steuerung. Die österreichische Pädagogische Hochschule mit ihrer engen Koppelung an das öffentliche Schulsystem ist demgegenüber ein Beispiel für Versuche der Politik, gesellschaftliche Herausforderungen auf dem Umweg über die Pädagogik zu bewältigen. Sie lässt sich daher nicht als Kopie der traditionellen Universität oder der jungen Fachhochschule verstehen, sondern ist als eigenständiger „Komplex“ der Gesellschaft zu begreifen. 

Details
Umfang 128 Seiten
Format 15,5 x 23,5
Auflage1,
ISBN 978-3-7092-0524-2
Ersch.Datum Oktober 2022
17,00 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S