Johanna Hofbauer / Gerald Prabitz / Josef Wallmannsberger

Bilder – Symbole – Metaphern

Visualisierung und Informierung in der Moderne

Die Sozial- und Humanwissenschaften haben in den letzten Jahren das Gemachte ihres Gegenstandes sowie das im weitesten Sinn semiotische Inventar sozialwissenschaftlichen Schreibens entdeckt. Gesellschaft als Gegenstand par excellence soziologischer Theoriebildung kann damit nicht mehr selbstverständlicher oder vorgängiger Referent sein, sondern muss als Produkt diskursiver Praktiken und imaginärer Prozesse analysiert werden: nach dem linguistic turn, der selbstreflexiven und selbstreferentiellen Wende, interessiert die textuell motivierte Strukturierung von Theorien. Innovatorisch für den deutschsprachigen Raum will der vorliegende Band spezifische Facetten postmoderner Textualisierung in diversen sozial- und humanwissenschaftlichen Wissensfeldern näher beleuchten. Die Beiträge untersuchen informative Strategien und Kulturen, Produktionsweisen und politische Effekte von Visualisierung.

Details
Einband Paperback
Umfang 240 Seiten
Format 12,8 x 23,5
ISBN 978-3-85165-155-3
Ersch.Datum Januar 1995
26,70 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S