Uni im Aufbruch?

Sozialwissenschaftliche Beiträge zur Diskussion um die Universitätsreform

Ungefähr zwei Jahrzehnte nach einer umfassenden Neuregelung steht in Österreich wieder eine Reform der Organisation der Universitäten auf der politischen Tagesordnung. Die Reformdiskussion ist – dem Zeitgeist entsprechend – von Begriffen wie Effizienz und Evaluation, Marktgängigkeit und Management beherrscht. Die Logik des politischen Prozesses drängt auf rasche gesetzliche Festlegungen.
Aus sozialwissenschaftlicher Sicht ist das Verhältnis moderner Gesellschaften zu den Einrichtungen der Wissensproduktion und höheren Bildung grundsätzlich widersprüchlich und immer wieder neu zu reflektieren. Die Beiträge dieses Buches stellen die Argumente der aktuellen Diskussion in einen komplexeren historisch-politischen Zusammenhang und arbeiten vernachlässigte Aspekte heraus. Diskutiert werden u.a. die Funktionen der Universitäten, die Chancen und Risiken der Internationalisierung, Möglichkeiten der Entwicklung einer anderen Organisationskultur, neue Formen des Austausches mit dem gesellschaftlichen Umfeld, sowie Modelle und soziale Voraussetzungen einer fruchtbaren Evaluation.

Details
Einband Paperback
Umfang 256 Seiten
Format 12,0 x 20,8
ISBN 978-3-85165-063-1
Ersch.Datum Januar 1993
28,80 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S