François Jullien

Ein zweites Leben

Die Idee eines „zweiten Lebens“, die François Jullien in Auseinandersetzung mit den Klassikern des chinesischen Denkens entwickelt, meint nicht Wiedergeburt oder neues Leben, sondern zeichnet einen Weg der stillen Verwandlung vor.

In diesem Essay lässt François Jullien die Begründer des Taoismus in einen Dialog mit europäischen Denkern treten. Dabei entwickelt er die Idee eines „zweiten Lebens“: Diskret und ohne Bruch findet eine Verschiebung in unserem Leben statt – es trifft nunmehr seine eigenen Entschlüsse und gestaltet sich um. Es belebt sich neu, kommt wieder in Gang, richtet seine Vorhaben und Ziele aus und gibt bislang unergründet gebliebene Möglichkeiten frei. Indem wir unsere Freiheit schrittweise entfalten, aus der Wiederholung heraustreten und Klarheit erlangen, leben wir fortan nicht mehr bloß, sondern beginnen zu existieren.

Details
Einband Pb
Umfang 152 Seiten
Format 12,2 x 20,8
ISBN 978-3-7092-0382-8
Ersch.Datum April 2020
Übersetzt von Christian Leitner

Zusätzliche Informationen

Leseprobe


19,40 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S

Pressestimmen

  • "Mir hat das Buch wie kein anderes in letzter Zeit die
    Augen geöffnet. Und es ist mir egal, ob die Idee von einem zweiten, gelösteren Leben wirklich von den alten Chinesen kommt oder einfach aus Julliens faszinierender Pariser Ideen-Manufaktur. Ihre heilende und befreiende Wirkung wird dadurch überhaupt nicht geschmälert."

    Iris Radisch - Zeit Online