Computer, Kultur, Geschichte

Beiträge zur Philosophie des Informationszeitalters

Die Computerisierung ist das zentrale weltgeschichtliche Geschehen des Zeitalters, sowohl in technisch-wissenschaftlicher als auch in politisch-gesellschaftlicher Hinsicht. Die Umwälzungen in Osteuropa sind dafür vielleicht das sichtbarste Zeichen. Osteuropa und die Sowjetunion verloren spätestens seit Anfang der achtziger Jahre auf dem Weltmarkt ihre Konkurrenzfähigkeit und in der Waffentechnologie ihre Macht. Schließlich wurde nicht zuletzt aufgrund der miserablen ökonomischen Bedingungen der Umbruch im Osten erzwungen und die Hinwendung zur Marktwirtschaft möglich. Liberales Wissen ist auf lange Sicht eine größere Macht als die unmittelbare Gewalt.
Der Band gibt die Vorträge einer in Budapest gehaltenen deutsch-ungarischen Philosophie-Tagung über Computerkultur wieder, an der unter anderen K. Haefner, H. Lübbe und H. Poser teilnahmen.

Details
Einband Paperback
Umfang 168 Seiten
Format 15,5 x 23,5
Auflage1,
ISBN 978-3-900767-67-9
Ersch.Datum Januar 1991
19,50 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S