Sarah Kofman

Derrida lesen

Sarah Kofman gelingt in diesem Buch das Unmögliche, Jacques Derridas Arbeit nicht auf Thesen zu verkürzen, sondern das eigentümlich Gebrochene – tradierte Formen, Einteilungen und Denkschranken Überschreitende – der Derridaschen Texte zu erhalten und so angemessen in sein Werk einzuführen. Sie liest mit Derrida Freud, um Derrida mit Freud zu lesen. In dieser Hinsicht ist Sarah Kofmans Derrida-Lektüre auch ein unheimlicher Beitrag zur Debatte um Psychoanalyse und Dekonstruktion.

Details
Einband Paperback
Umfang 216 Seiten
Format 12,8 x 20,8
Auflage1,
ISBN 978-3-85165-449-3
Ersch.Datum Oktober 2000
Übersetzt von Hans-Walter Schmidt
20,60 
Preis inkl. Ust. exkl. Versandkosten
ab 50€ versandkostenfrei in De,AT,S